Gute Kommunikation ist alles!

Egal, ob privat oder beruflich, wer etwas sagt, will damit etwas erreichen.
Leider funktioniert das oft nicht so wie erwartet.
Einer der grössten Fehler ist, die Reaktion des Gesprächspartners vorwegzunehmen,
um dann enttäuscht festzustellen, dass der Gegenüber völlig anders reagiert.
Dazu muss man auch wissen, dass Menschen unterschiedlich sind, was ja nicht neu ist.
Eine gute Hilfe zur Einschätzung anderer Menschen ist das

DISG Modell, auch als Vierfarbenmodell bezeichnet.

 

Ebenfalls wichtig ist zu wissen, dass das Gesagte bei Gesprächen, in denen man überzeugen will, eine eher untergeordnete Rolle spielt.
Das Hirn entscheidet, noch bevor du den Mund aufgemacht hast, ob du als vertrauenswürdig einzustufen bist etc.
Um diese Themen geht es vorrangig auf dieser Website.
Sämtliche Tipps und Anregungen sind wissenschaftlich untermauert, also nicht etwas, was ich oder andere Leute sich zusammengereimt haben.
Seit es mit bildgebenden Verfahren möglich ist, Hirnfunktionen darstellen zu lassen, können solche Thesen auch bewiesen werden, was die Thematik noch interessanter macht.
Ein Beispiel:
Man legt eine Versuchsperson in einen Kernspintomographen (MRT). Zeigt man der Person ein Bild eines Ferrari leuchtet ein bestimmtes Hirnareal auf. Zeigt man der Versuchsperson das gleiche Auto, neben dem ein großes Preisschild steht, leuchtet das Areal auf, das auch bei Zahnschmerzen aktiv wird.
Zuerst erlerne die Bedeutung dessen,
was du sagst; rede später.

Epictetus (ca. 55-135, griechischer Weiser und Philosoph)