Ihre Website bringt zuwenig Kunden?

Nach wie vor präsentieren Unternehmen Websites, die im Grunde nur der digitale Abzug einer Imagebroschüre sind.

So beginnen viele Websites:

Wir sind, wir haben, wir bieten, wir können, wir sind die Besten. Daher kaufen Sie jetzt bei uns!
Mein Haus, mein Pferd, mein Boot…, Sie kennen das.
Frage: wen interessiert das? Ihre Kunden eher nicht.

Wie präsentiert man die Website also kundenwirksam?

Eine Website ist im Grunde der schriftliche Dialog mit dem Kunden. Also ein Frage-Antwort Spiel wie in einem Verkaufsgespräch.
Meist „fragt“ der Webbesucher schon bei der Eingabe recht präzise, welche Antworten er braucht.

Was der potentielle Kunde in die Google-Leiste eintippt, ist seine Frage oder sein Wunsch. Wer fragt, bekundet damit Interesse. Wie stark das Interesse ist, merkt man an der Präzision der Frage.

Würden Sie „SO“ ein Gespräch mit einem Kunden führen?

Der Kunde fragt: „Welche Drucker haben Sie anzubieten?“
Sie antworten: „Unser Unternehmen besteht in der dritten Generation, und bietet Ihnen bereits 12 Filialen in 4 Bundesländern. Seit Beginn der allgemeinen PC-Nutzung in Haushalten bieten wir Drucker und Zubehör in allen Modifikationen an. Blabla… und dann endlich! Welches Gerät schwebt Ihnen denn vor?“

Weiterlesen

Der erste Eindruck beginnt lange vor der Begrüßung!

Den ersten Eindruck gewinnt der Kunde, wenn du sein Büro betrittst, sagen viele. Na, schaun wir mal. Vielleicht gehörst du auch zu denen, die als Kind nicht gern einen Anzug mit Schlips oder ein blütenweißes Rüschenkleid trugen, wenn wieder mal ein Anstandsbesuch bei der Verwandtschaft anstand. Die Krawatte mit Gummizug erwürgte dich zunehmend, jeder Sitzplatz im Garten musste erst eingehend auf Schmutzpartikel untersucht werden etc. Derartige Dressurakte sind vielen noch in Erinnerung. Vielleicht kamst du dir auch vor wie ein Zuchtrind beim Almabtrieb. Brechen wir dieses Szenario mal an dieser Stelle ab.Weiterlesen

Bietet Ihre Website die richtigen Worte?

Gute Kommunikation findet beim Empfänger statt!

Das heißt, alles was den Kunden nicht mittelbar auf Ihre Website gelockt hat, gehört nicht her. Kunden wollen im Internet kurze und bündige Antworten. Kein Rumgeschwafel. Auf einer Website geht es einzig um die Wünsche und Probleme Ihrer Kunden. Und natürlich um den Nutzen, den der Kunde davon hat. Ausführliche Beschreibungen und Details gehören ans Ende jedes Beitrages.

Egal, was der potentielle Kunde bei der Suche googelt, es dreht sich alles um Text. Das Design einer Website kann den Kunden erst ansprechen, wenn er Ihre Site gefunden hat. Und gefunden wird man nicht nur im Internet über Text, nicht über Design. Natürlich hilft Design in Folge, Vertrauen aufzubauen, bietet aber wenig Information.

Holen Sie Ihre Kunden bei deren Wünschen und Problemen ab. Dann zeigen Sie die Problemlösungen, die Sie dem Kunden bieten.

Viele Unternehmer, aber auch viele Webdesigner sehen im Webtext nur "Füllmaterial", damit große Löcher im Design gefüllt werden können, und... irgendwas muss ja da stehen.
Das ist natürlich ein fataler Fehler.

Weiterlesen