Das Märchen vom Druckfehlerteufel

Druckfehlerteufel? Was ist damit gemeint?

Nachsätze mit "Druckfehler vorbehalten" werden gerne in Prospekten, Katalogen etc. verwendet, um sich vor evtl. Schadenersatzansprüchen zu schützen. Auf gut deutsch: "In diesem Prospekt haben wir möglicherweise ein paar Fehler übersehen!" Klingt unprofessionell, drum schreibt das auch keiner, wäre aber wenigstens die Wahrheit. Viele Unternehmen sehen es auch so:" Hier haben Sie die wichtigsten Informationen. Ob der Text fehlerfrei ist, wissen wir nicht, (ist uns auch wurscht) weil wir kein Geld für ein Lektorat ausgeben."
Eine bekannte Drogeriekette hatte vor ein oder zwei Jahren ein Sonderprodukt angeboten, das in den Prints versehentlich mit einem viel zu billigen Preis ausgezeichnet war. Dazu später mehr.

Weiterlesen

Ihre Tippfehler sind Geschenke an den Mitbewerber!

Haben Sie Ihre Tippfehler heute schon blamiert?

Natürlich entscheidet ein Tippfehler nicht gleich über Kauf oder Nichtkauf. Allerdings möchte ich nicht die Beiträge erboster Kundinnen lesen, wenn Sie bspw. statt Kindermode "Rindermode" anbieten.
Gerade bei der Interpunktion, besonders aber beim Beistrich, kommt es immer wieder zu Problemen. Oft reicht eine Beistrichsetzung, und der Satz ist aus dem Zusammenhang gerissen, wie das folgende Beispiel zeigt.

Der Mann sagt, die Frau kann nicht Auto fahren. 
Der Mann, sagt die Frau, kann nicht Auto fahren.

Branchen, die mit Vertrauensvorschuss der Kunden arbeiten, leisten sich nach Möglichkeit keinen einzigen Fehler! Zum Beispiel Banken und Versicherungen. Tippfehler sind schlampig und wenig vertrauenswürdig, das sehen potentielle Kunden auch so!

Weiterlesen