Der erste Eindruck beginnt lange vor der Begrüßung!

Den ersten Eindruck gewinnt der Kunde, wenn du sein Büro betrittst, sagen viele. Na, schaun wir mal. Vielleicht gehörst du auch zu denen, die als Kind nicht gern einen Anzug mit Schlips oder ein blütenweißes Rüschenkleid trugen, wenn wieder mal ein Anstandsbesuch bei der Verwandtschaft anstand. Die Krawatte mit Gummizug erwürgte dich zunehmend, jeder Sitzplatz im Garten musste erst eingehend auf Schmutzpartikel untersucht werden etc. Derartige Dressurakte sind vielen noch in Erinnerung. Vielleicht kamst du dir auch vor wie ein Zuchtrind beim Almabtrieb. Brechen wir dieses Szenario mal an dieser Stelle ab.

Auch der grobschlächtige Kunde hat ein feines Gespür dafür, wie du dich fühlst. Und das ist im Gespräch entscheidender wie deine Qualifikationen oder die deines Angebotes. Der Kunde will Vertrauen zum Gesprächspartner haben, und das wird eher nicht der Fall sein, wenn du wie ein verschreckter Hase auftrittst. Es ist also sehr wesentlich, wie du dich fühlst. Da strahlst du dann auch beim Kunden aus.

Menschen unterscheiden sich in ihrem Verhalten oft nicht viel von Tieren, auch wenn das keiner hören möchte. Im ersten Moment des Kennenlernens wird das Gegenüber mal „beschnüffelt“, also versucht festzustellen, ob das ein Freund oder Feind ist. Diese Weisheiten sind nicht von mir, sondern stammen aus wissenschaftlichen Dokumentationen. Dazu sei einmal angeführt, dass es Menschen schon sehr lange gibt, die menschliche Sprache aber erst wesentlich später entwickelt wurde. Bitte nagelt mich da nicht fest, ihr werdet sicher viele Theorien finden, die die Zeiträume widerlegen. Die meisten wissenschaftlichen Theorien sind anzweifelbar. Es soll nur verdeutlichen, dass durch die fehlende Sprache das Gehirn so ausgeprägt ist, sich auf andere Merkmale zu konzentrieren. Und dann auch andere Freund/Feind Kriterien heranzieht, wie das Gesagte des Gegenüber. Es spielen viele andere Kriterien mit, aber eine davon ist, dass es Menschen schon recht lange gibt, die menschliche Sprache aber noch recht neu ist.

Grob gesagt sind die ersten Entscheidungskriterien nach Amy Cuddy:

  1. Kann ich dieser Person vertrauen?
  2. Kann ich diese Person respektieren?

Mehr zu diesem hilfreichen Thema findet ihr in meinem neuen Buch.

 


seit Nov. 2017 bei amazon als e-Book und Taschenbuch
knapp 500 Seiten in über 100 Kapiteln

mehr zum Buch

Zum Sonderpreis bestellen bei amazon

 

Posted in Persönlichkeit, Verkaufstipps.