Warum sind Stories im Verkauf so wichtig?

Kunden kaufen am liebsten, wenn sie sich selbst überzeugt haben.
Oder ist das bei Ihnen anders?

Natürlich, jeder reagiert auf andere Einflüsse, Argumente etc.
Wir haben darüber schon bei den Kundentypen nach dem DISG System gesprochen.

Manche entscheiden nach Faktenlage der ZDF´s, andere sind empfänglich für die Meinung von Kunden, die bereits Erfahrungen nach dem Kauf haben. Wenn wir auch die Avatar´s herausgearbeitet haben, kennen wir die Argumente, die wir brauchen.

Weiterlesen

Ist Ihr Text schlüssig?

Wer sich seit Jahren mit der gleichen Materie beschäftigt, für den sind viele Dinge selbstverständlich. Für Kunden oft nicht.

Texter und Lektoren haben den großen Vorteil, Texte wertfrei lesen zu können, und damit auch die Schlüssigkeit beurteilen zu können. Viele geben Texte einem Mitarbeiter aus der Abteilung. Günstig, aber hilft genau Null. Der beste Text nützt Ihnen nichts, wenn der Kunde mit seinen Gedanken nicht folgen kann.

Nachfolgend habe ich Ihnen ein Beispiel von drei Bildern zur Verfügung gestellt. Betrachten Sie einfach die Bilder, und versuchen Sie einen Zusammenhang herzustellen.

Weiterlesen

Headlines sind wie interessante Auslagen

Überschriften sind ein Versprechen an den Leser!

Eine Headline ist gewissermaßen der Köder, den Sie in den Teich hängen. Und wie Sie wissen, muss der Köder dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.

Daher dürfen Sie diese Fehler nicht machen! 

  1. Eine tolle Headline, die dann nicht die erwarteten Infos bringt. Das verärgert den Kunden, und da Websites täglich von vielen Menschen besucht werden, können Sie sich die Zahl verärgerter Kunden leicht ausrechen.
  2. Witzige Überschriften mögen unterhaltsam sein, bringen aber keine Kunden. Wortspielereien wie „Wiener sind Winner“ kann man bspw. auf Flyern verwenden, aber nicht Online. Kunden sind im Internet immer ungeduldig, und wollen klare Aussagen. Also nicht ´ums Eck denken´ o.ä.

Ein Beispiel wäre: unsere Politiker werden verrückt!
Die geistigen Zustände mancher Politiker werden oft angezweifelt, und auch die Kabarettlandschaft wäre um ein ergiebiges Thema ärmer, wenn dem nicht so wäre.
Erfährt man aber dann im Text, dass nur wegen Bauarbeiten Denkmäler um ein paar Meter versetzt, also „verrückt“ werden mussten, dann ist das für den Webbesucher kein Nutzen. Solche Sprüche gehören in eine „BILD“ oder ähnliche Zeitungen. So wie die bekannte Headline „Wir sind Papst!“Weiterlesen

Bietet Ihre Website die richtigen Worte?

Gute Kommunikation findet beim Empfänger statt!

Kunden wollen im Internet kurze und schlüssige Antworten. Kein Rumgeschwafel. Auf einer Website geht es einzig um die Wünsche und Probleme Ihrer Kunden. Und natürlich um den Nutzen, den der Kunde davon hat. Ausführliche Beschreibungen und Details gehören ans Ende jedes Beitrages. Kunden sind unterschiedlich. Ein "Roter" will bspw. nur die Lieferzeit wissen. Wer liefert und wie die Ware verpackt ist, interessiert ihn nicht. Mehr darüber auch im Beitrag DISG.

Egal, was der potentielle Kunde bei der Suche googelt, es dreht sich alles um Text. Das Design einer Website kann den Kunden erst ansprechen, wenn er Ihre Site gefunden hat. Und gefunden wird man nicht nur im Internet über Text, nicht über Design. Natürlich hilft Design in Folge, Vertrauen aufzubauen, bietet aber wenig Information.

Weiterlesen

Ist Ihre Website nur Ihr digitaler Prospekt?

Wenn Sie Ihre Website nur als ein "wir sind auch online" betreiben, dann verschenken Sie 90% des Potentials!

Eine Website ist aber mehr als eine kostenlose Möglichkeit der "Flyerverteilung".
Viele Unternehmen betreiben Ihre Internet-Präsenz nur aus dem Grund: "sowas hat man eben!"
Diese Unternehmer lassen einfach eine digitalisierte Version der hauseigenen Imagebroschüre erstellen und fertig. "kost nix, bringt nix!" ist meist die Devise. Da haben diese Unternehmer natürlich recht, so kann die Website auch nichts bringen! Aber Sie sind ja nicht "so einer", sondern wollen die möglichen Potentiale ausschöpfen, und Gewinne machen, oder? Sonst wären Sie ja nicht hier, sondern auf einer "kost nix, bringt nix!" Seite!

Weiterlesen

Webtext ist kein Werbetext

Werbetext oder auch Katalogtext ist meist Imagetext. Entweder dreht sich alles um ein Produkt, eine Dienstleistung, Serviceangebote oder das Unternehmen selbst.
Mein Haus, mein Boot, meine Reitlehrerin … das Unternehmen präsentiert seine Vorzüge, und klopft sich dabei selbst auf die Schulter. 

Webtexte greifen möglichst sofort Wünsche oder Probleme potentieller Kunden auf, und bieten gleich am Anfang professionelle Hilfe oder Tipps an. Ist das Thema komplexer, wird erst danach mit Zwischenüberschriften auf Details eingegangen. Ist auch klar, weil eine Broschüre kann man bei Messen und dergleichen jedem in die Hand drücken, oder einfach zur Mitnahme hinlegen.
Bei Websites ist das anders. Keiner kommt auf Ihre Seite mit Bohrmaschinen, weil ihm langweilig ist, und mal sehen wollte was unter „B“ zu finden ist. Webtexte sind fokussiert, und nicht für den 0815 Kunden, also Laufkundschaft wie in einem Warenhaus.

Weiterlesen